BERGE IN FLAMMEN

Samstag, 23.06.2018 | Tiroler Zugspitz Arena

Die traditionellen Bergfeuer zur Sommersonnwende sind das Top-Highlight jeden Jahres in der Tiroler Zugspitz Arena. Ca. am 3. Samstag im Juni (wetterabhängig), erstrahlt der Talkessel Ehrwald-Lermoos-Biberwier in feurigem Glanze. Gefeiert wird der längste Tag und die kürzeste Nacht des Jahres.

Zirka 20 Bergfeuer-Gruppen aus der Region platzieren rund 10.000 Feuerstellen auf den Felsen der Zugspitze, des Grubigsteins, der Sonnenspitze und auf dem Marienberg. Nach einer sorgfältigen Vermessung der Felswände am Berg, werden die Feuerskulpturen entworfen. Bis zu 700 Säcke, gefüllt mit Sägemehl und Rapsöl werden auf die Berge geschleppt, genau positioniert und dann angezündet. Hierbei ist sehr gutes bergsteigerisches Können gefragt, da das Gelände steil ist und die Bergfeurer bei Nacht absteigen müssen.Sobald am 23. Juni die Dämmerung einbricht, werden die bis zu 200 Meter großen Feuermotive entfacht. Faszinierende Symbole, wie beispielsweise Jesus-Bilder, Kreuze oder Hirschböcke mit einem gewaltigen Geweih erleuchten die Tiroler Bergwelt. Der Talkessel rund um Ehrwald, Lermoos und Biberwier ist die perfekte Kulisse: Gäste haben einen 360-Grad Panoramablick auf das Flammen-Schauspiel. Die Bergfeuer haben ihren Ursprung im Mittelalter: Seit dem 14. Jahrhundert werden in der Johannisnacht Feuer auf den Bergen gezündet, um Dämonen und böse Geister zu vertreiben.

Seit 2010 zählen die Bergfeuer der Tiroler Zugspitz Arena zum immateriellen UNESCO Kulturerbe

Weitere Informationen, Infos zur Geschichte, mehr Bilder sowie Videobeiträge findest Du hier.

TIP: erfahre mehr über die Feuerplätze und Planung der Motive. Echtes Insiderwissen findest du bei der Organisation der Lermooser Feurer und beim Verein der Bergfeurer Ehrwald

 

 

Suchen

Detailsuche