Ehrwalder Alm-Kapelle «Maria Schnee»

Kapelle
Ehrwald

Das Patrozinium ist der Gedenktag der Weihe der Basilika Santa Maria Maggiore in Rom (5. August), im Volksmund «Maria Schnee» genannt, denn die Legende über den Kirchenbau in Rom erzählt: Der Sage nach sei die Madonna in der Nacht auf den 5. August dem römischen Kaufmann Johannes und seiner Frau erschienen und habe versprochen, dass ihr Wunsch nach einem Sohn in Erfüllung ginge, wenn ihr zu Ehren eine Kirche an der Stelle errichtet würde, wo am nächsten Morgen Schnee läge. Das Ehepaar begab sich darauf hin zu Liberius, welcher denselben Traum hatte. Am Morgen des 5. August sei die höchste Erhebung des Esquilinhügels weiß gefärbt von Schnee gewesen. Deshalb trägt diese Kirche bis heute auch das Patrozinium Santa Maria ad Nives (deutsch: Maria Schnee). Die Basilika ist die größte der über 40 Marienkirchen Roms, sie wird deshalb Maria Maggiore genannt. (Quelle: wikipedia)
Auf der Ehrwalder Alm steht die Kapelle im Winter tatsächlich inmitten des tief verschneiten Almbodens und des Skigebietes der Ehrwalder Alm, das von den zahlreichen Skiläufern gerne befahren wird. In der Kapelle sind Sterbebildchen von Verstorbenen aufgestellt, die in besonderem Bezug zur Ehrwalder Alm oder zur Ehrwalder Almbahn gestanden sind.


Kontaktdaten

Links


Suchen

Detailsuche