St. Hubertuskapelle

Kapelle
Biberwier

Im Jahre 1967 stiftete die Firma Berglifte Langes, Herr Komm. Rat Giselher Langes die St. Hubertuskapelle im Moos (kleiner Tummenbichl) genannt. Die Kapelle wurde am 12. November 1967 eingeweiht. Monsignore Prof. Koch schrieb zu dieser Feier die "St. Hubertusmesse" die uraufgeführt wurde. Die Weihe nahm Mons. Koch persönlich vor. Die Kapelle ist aus Bruchsteinen fundamentierter, aufsteigender Holzbau. In der Nische befindet sich eine Holzplastik des hl. Hubertus von der Schnitzschule Elbigenalp.

Diese Kapelle ist dem Hl. Hubertus dem Patron der Jäger geweiht.


Kontaktdaten


St. Hubertuskapelle
Standort "Am Tummebühel"
AT 6633 Biberwier

St. Hubertuskapelle

Standort "Am Tummebühel"
AT-6633

Suchen

Detailsuche